Rosewein

Beim Roséwein werden die Trauben vom Stiel getrennt und danach leicht angepresst, damit nur ein Teil der roten Farbpigmente der Traubenschale in den Traubenmost übergeht. Der abgepresste Traubenmost wird nun in der Regel in gekühlten Edelstahlfässern vergoren, wobei sich Zucker in Alkohol umwandelt. Das Ergebnis sind dann frische, lebendige und zarte Roséweine, die eine tolle Alternative zu Weiß- oder Rotweinen bieten. Die Nachfrage nach Roséwein aus den verschiedensten Anbaugebieten ist in den letzten Jahren aufgrund der hohen Qualitäten sehr stark gewachsen. Ein leichter und frischer Rosé ist der ideale Wein für die Terrasse - als Aperitif oder zur Sommerküche mit Freunden.

Seite 1 von 2
Artikel 1 - 25 von 47